Suche
  • STAHLRAUM GmbH

Bitcoin & Co - Digitale Währungen kaufen und im eigenen Schließfach sicher verwahren.

Kryptowährungen als Investition in die Zukunft?

Nach unserem vorherigen Blockbeitrag „Einstieg in das Thema Kryptowährungen“ haben uns Interessenten für unsere Schließfächer angesprochen und nachgefragt, wie die Investments in digitale Währungen und die Vermietung von Schließfächer zusammen passen. Die Erklärung hat alle verblüfft: „Die sichere Aufbewahrung von Bitcoin, Ethereum und Co kann genauso wie die Einlagerung von Gold, Bargeld oder Wertpapieren in einem Schließfach erfolgen.“


Im Gegensatz zum Gold als Anlage, etablieren sich digitale Währungen allerdings auch als Zahlungsmittel. Die Zahl der Online-Shops und Bargeldautomaten, bei denen Sie mit der Kryptowährung zahlen oder Geld abheben können, werden täglich mehr. Ähnlich wie in Geschäften können Sie mit Ihrer App via QR-Code bezahlen oder Sie werden per Klick auf Ihre Wallet weitergeleitet (was eine Wallet ist, erklären wir später). Die bekanntesten Shops und Lieferdienste, die den Bitcoin als Zahlungsmittel anbieten, sind zur Zeit Rakuten, Lieferando und Expedia.


Wenn es darum geht in die Zukunft zu investieren und auf Sicht liquide zu sein, sind Kryptowährung eine weitere Möglichkeit zur Diversifizierung des angelegten Vermögens. Wir wollen mit unseren Blogbeiträgen aufzeigen, welche neue Möglichkeiten sich auftun, Interesse wecken und den Einstieg in neue Themen erleichtern.


Die Digitalisierung schreitet auch in der Finanzwelt voran. Neue Technologien wie Blockchain und digitale Währungen liefern die Schlagworte der Stunde. Beispielsweise bietet die Börse Stuttgart Digital Exchange der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse GmbH (BDDEX) eine Plattform an, um Bitcoin handeln zu können. International haben sich in den vergangenen Jahren verschiedene Plattformen wie Coinbase, Binance, Kraken und andere etabliert. Wir wollen keine Plattform explizit empfehlen, haben aber gute Erfahrungen mit den o.g. Exchanges gemacht. Bevor wir exemplarisch den Handel von Kryptowährungen bei Kragen vorstellen, noch ein wichtiger Hinweis unsererseits: Bevor jemand in eine spezielle Technologie oder in neue Geschäftsmodelle investiert, sollte er verstehen, was sich dahinter verbirgt. Jede Investition ist mit Risiken behaftet, erst recht, wenn man nichts davon versteht und nur in diese Dinge investiert, weil es andere tun. Bitte informieren Sie sich und steigen Sie Schritt für Schritt in neue Investitionsmöglichkeiten ein. Es ist sinnvoll, sich vor der Wahl eines speziellen Investments auch immer die jeweiligen Risiken vor Augen zu führen. Investieren Sie immer nur so viel, wie Sie verkraften können zu verlieren!


Wer in digitale Währungen investieren oder mit ihnen spekulieren will, kann einerseits auf Schwankungen der Währungskurse spekulieren. Auf der anderen Seite kann in Unternehmen investiert werden, die ihre eigenen „Token“ ausgeben, die dann erworben werden wie Aktien. Die so genannten Token sind der Einheitswert, der in einer Blockchain entsteht und gehandelt wird. Token hängen von einer vorhandenen Blockchain einer Kryptowährung ab oder existieren von dieser. Der Kauf eines Token, der von einem Unternehmen ausgegeben wurde, kommt einer Anlage in das jeweilige Unternehmen gleich.


Die bekanntesten Kryptowährungen sind: Bitcoin, Ethereum, Dash, Ripple, Monero, Litecoin. Unternehmen, die eigene Token ausgeben und große Potentiale der Marktkapitalisierung besitzen, sind unter anderem: Binance, Chainlink, Crypto.com, Iota und Theta-tv.


Handel an einer Kryptowährungsbörse am Beispiel KRAKEN

Kraken ist eine in den USA ansässige Kryptowährungsbörse, die 2011 gegründet wurde. Die Börse bietet Kryptowährung für den Fiat-Geldhandel *1. Das Unternehmen hat ihren Hauptsitz in San Francisco, USA, und wurde bereits mehrfach als beste und sicherste Handelsplattform von unabhängigen Medien ausgezeichnet. Die Plattform ist ein lizenzierter Broker und wird von der BaFin in Deutschland überwacht. Das Bundesministerium der Finanzen ist außerdem die überwachende Behörde für sie. Die Betreiber der Webseite sagen, dass der Support zu jeder Zeit an jedem Tag des Jahres erreichbar sein soll und dass es die sicherste Plattform am Markt ist. Außerdem behaupten sie von sich, sehr niedrige Kraken Gebühren und fortschrittliche Transaktionstypen zu haben. Wir haben mit dem Support tatsächlich sehr positive Erfahrungen gemacht und da die Transferkonten in Deutschland (München) geführt werden, vermittelt ein gutes Gefühl.


*1 Fiatgeld aus dem lateinischen Wort fiat ("Es sei getan! Es geschehe! Es werde!") ist ein Objekt ohne inneren Wert, das als Tauschmittel dient. Das Gegenteil von Fiatgeld ist Warengeld, als das z. B. Tabak, Reis, Gold oder Silber dient, das neben dem äußeren Tauschwert auch einen inneren Wert hat, der unabhängig von Regierungserlassen ist, solange damit bezahlt werden darf.


Kryptowährungsbörse wie Kraken bieten mehrere Fiat-Währungen an, mit denen digitale Währungen gekauft oder in die digitale Währungen wieder zurück gewechselt werden können:

  • Amerikanischer Dollar

  • Euro

  • Kanadischer Dollar

  • Japanischer Yen

  • Britisches Pfund

Vom Bitcoin, Ethereum oder Ripple haben die meisten schon etwas gehört.

Die verfügbaren Kryptowährungen sind bei Kraken (Stand Mai 2020) folgende:

  • Augur

  • Bitcoin

  • BTC Cash

  • Bitcoin SV

  • Cardano

  • Dash

  • Dogecoin

  • EOS

  • Ethereum

  • Ethereum Classic

  • Gnosis

  • Litecoin

  • Melon

  • Monero

  • Qtum

  • Ripple

  • Stellar Lumens

  • Tether

  • Tezos

  • Zcash

Kraken bietet den Nutzern viele verschiedene Funktionen an und alles wird in einfachen Schritt-für-Schritt-Anleitungen erklärt. Als erster Schritt hat jeder neue Investor erst einen Account anzulegen. Für die Registrierung benötigt er ausschließlich einen Personalausweis oder Reisepass, eine gültige E-Mail-Adresse, einen gewünschten Nutzernamen, einen Nachweis über die Wohnadresse (z.B. Strom- oder Telefonrechnung) und ein Passwort. Die Kontoerstellung ist sehr einfach und sollte Anfänger vor keine großen Herausforderung stellen. Man kann über Kraken problemlos und unkompliziert Coins von verschiedenen digitalen Währungen kaufen und diese auch untereinander tauschen. Der Verkauf funktioniert auf gleiche Art und Weise wie alle Käufe. Falls jemand aber gerne kryptische Währung via PayPal kaufen möchte, der findet unter diesem Link ebenfalls die passende Anleitung.


Die Registrierung und Einzahlung eines Guthabens vom persönlichen Konnte der Hausbank in Euro auf das Konto bei Kraken geht in der Regel sehr schnell und ist abhängig von der Geschwindigkeit Ihrer Hausbank, bei uns hat es bisher nie länger als eine halbe Stunde gedauert bis der entsprechend Betrag bei Kraken eingegangen war.


Kryptowallet, das Portmonee für digitale Währungen

Als nächstes sollte man sich das gewünschte Währungspaar aussuchen. Hier hat man die Möglichkeit Fiat-Währungen oder Kryptowährungen zu wählen. Eine genaue Auflistung findet man auf der Webseite von Kraken. Natürlich hat man außerdem noch das gewünschte Volumen festzulegen und Kraken zeigt automatisch die Kraken Gebühren an. Haben Sie dann beispielsweise Bitcoin von Ihrem eingezahlten Eurobetrag erworben, werden nach dem Kauf die veränderten Kontostände in Euro und Bitcoin übersichtlich angezeigt.


Nach dem Erwerb der jeweiligen Kryptowährung, kann diese selbstverständlich auf Ihrem Konto verbleiben. Wenn Sie beabsichtigen mit den Beträgen in kurzfristigen Abständen zu handeln, bietet es sich an, die Beträge in der Krypto-Wallet - dem digitalen Portmonee - auf dem Konto un Ihrer Wallet zu belassen. Die Krypto-Wallet oder E-Wallet ist eine softwarebasierte Lösung zur Aufbewahrung von virtuellen Währungen. Sie ist Voraussetzung für den Handel, den Empfang und das Versenden der Kryptowährungen. Die Währungseinheiten befinden sich dabei typischerweise nicht unmittelbar auf der Wallet selbst. Diese stellt mehr einen Ort für die Aufbewahrung der öffentlichen und privaten Schlüssel dar, die Zugang auf die virtuellen Währungen zulassen. Öffentliche Schlüssel gleichen in ihrer Funktion der IBAN eines Girokontos. Wenn Sie Geld versenden wollen, nutzen Sie den öffentlichen Schlüssel des Empfängers. Der private Schlüssel ähnelt der Geheimzahl für das Konto. Sie benötigen ihn, um Ihr Krypto-Geld zu versenden.


Unterschiedliche Wallet-Arten lassen sich in die Kategorien Hot-Wallet und Cold-Wallet beziehungsweise die heiße und die kalte Lagerung einteilen. Eine heiße Lagerung erfolgt auf einem Rechner mit Internetverbindung. Die kalte Lagerung verzichtet auf diese Internetverbindung. Für das regelmäßige Handeln im Internet ist daher eine heiße Lagerung praktisch. Für längerfristige Investitionen und größere Summen ist die kalte Lagerung aufgrund ihrer größeren Sicherheit vorzuziehen.


Geht es in erster Linie um Sicherheit, sind Cold-Wallets die richtige Wahl, da Hackern mangels Internetverbindung nur wenige Angriffsmöglichkeiten gegeben sind. Hardware-Wallets stellen physische Gegenstände dar, die Sie nur im Anwendungsfall an den Rechner anschließen. Hierzu können Sie beispielsweise verschlüsselte USB-Sticks verwenden. Anbieter für dezidierte Hardware-Wallets sind Ledger oder Trezor. Diese sichere und intuitiv zu bedienende Variante ist aufgrund der geringen Abmessungen zudem leicht transportabel. Crypto-Wallets in Hardware-Form sind insbesondere dann empfehlenswert, wenn Sie einen größeren Bestand an Coins einer virtuellen Währung besitzen. Ein gewisses Rest-Sicherheitsrisiko bleibt aber auch bei dieser Form, etwa bei Diebstahl der Wallet, die allerdings so klein ist, das sie in jedes Schließfach passt. Damit sind wir wieder im Spiel: STAHLRAUM!


Höchstes Maß an Sicherheit bietet die ursprünglichste Variante: die Paper-Wallet. Wie ihr Name besagt, werden hier sämtliche Informationen zu Papier gebracht. Paper-Wallets können auf QR-Codes basieren oder die Schlüsselpaare selbst (öffentlich oder privat) beinhalten. Bewahren Sie dieses Stück Papier beispielsweise in einem Tresor auf, so maximieren Sie die Sicherheit Ihrer Kryptowährung. Hierbei erfolgt keinerlei Informationsfluss über ein Netz oder ein Gerät, sodass Hackern keine Angriffsmöglichkeit gegeben ist. Der große Nachteil besteht darin, dass Sie im Verlustfall selbst keinen Zugriff mehr auf Ihr Krypto-Geld haben. Daher ist es empfehlenswert, Kopien des QR-Codes beziehungsweise der öffentlichen und privaten Schlüssel an unterschiedlichen Orten aufzubewahren.


Für diejenigen, die sich über die Entwicklungen im Bereich der Blockchaintechnologie und Kryptowährungen informieren wollen hier einige Adressen:


https://blockfyre.com

https://cryptoticker.io/de/

https://thedailychain.com

https://www.finanzen.net/devisen/kryptowaehrungen

https://de.tradingview.com/markets/cryptocurrencies/global-charts/


Unsere Buchempfehlung zum Thema:

Die Bitcoin Saga: Geschichten aus 1001 Block: Verstehe die Grundlagen um strategisch und sinnvoll in Bitcoin, Ethereum & Co zu investieren. (German Edition) (Deutsch) Taschenbuch, 21. November 2018 von Alexander Grupp (Autor)


Ich hoffe, wir konnten erklären, was langfristige Investitionen in Kryptowährungen mit einem Schließfach zu tun haben: Bitcoin und Co gehören ins Schließfach!


Zu guter letzt beantworten wir noch einige Fragen im Zusammenhang mit der Krypto-Wallet dem „Digitalen-Sparstrumpf“.


Wie sicher ist eine Krypto-Wallet?

Sehr sicher. Auf eine Krypto-Wallet kann nur mit dem persönlichen Schlüssel zugegriffen werden und dieser ist kryptografisch erstellt, also verschlüsselt. Dabei gilt dasselbe wie bei Passwörtern auch: bewahren Sie diese gut auf (am besten nicht digital abgespeichert, sondern in einem Schließfach, teilen Sie sie mit niemanden und nutzen Sie keine Auto-Login-Verfahren.


Welche Krypto-Wallet ist die Beste?

Krypto-Wallets unterscheiden sich in der Regel nicht grundlegend. Es gibt Anbieter, die Sparfunktionen anbieten oder auch mobile Apps, jedoch müssen Sie selbst entscheiden, wie wichtig Ihnen solche Funktionen sind.


Kann ich mehrere Krypto-Wallets besitzen?

Auf jeden Fall! Denken Sie aber daran, dass mit jeder weiteren Krypto-Wallet die Übersicht über Ihre Krypto-Bestände abnimmt!


Ersetzt eine Krypto-Wallet ein Bankkonto?

Nein! Das traditionelle Finanzsystem und die Kryptowelt sind voneinander größtenteils getrennt. Eine Krypto-Wallet bewahrt nur Kryptowährungen auf und lässt in der Regel auch nur Transaktionen von und zu anderen Krypto-Wallets zu. Für Transaktionen mit Fiatwährungen benötigen Sie nach wie vor ein herkömmliches Bankkonto z.B. Kraken, Coinbase oder andere Plattformen


35 Ansichten

STAHLRAUM GmbH

Dorstener Strasse 306

44625 Herne

info@stahlraum.ruhr

+49 2325 940 64 61

  • YouTube - Weiß, Kreis,